Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Davis-Cup-Achtelfinal Belgien - Schweiz fällt im Doppel die Vorentscheidung. Die Belgier gewinnen gegen Adrien Bossel/Michael Lammer 1:6, 6:3, 6:2, 6:2 und führen vor den letzten Einzeln mit 2:1.

Die Schweizer Hoffnungen auf einen Sieg wurden eine Stunde lang aufrecht gehalten. Adrien Bossel bei seinem Debüt im Davis Cup und Michael Lammer gewannen den ersten Satz gegen Ruben Bemelmans und Niels Desein in 29 Minuten mit 6:1. Der zweite Satz verlief bis zum Skore von 3:3 ebenfalls noch ausgeglichen. Dann aber sank das Leistungsvolumen des Schweizer Doppels fast ins Bodenlose. Dreieinhalb Monate, nachdem Roger Federer und Stan Wawrinka in Lille vielleicht das stärkste Schweizer Davis-Cup-Doppel aller Zeiten gezeigt hatten, folgte von den Nummern 6 (Lammer) und 11 (Bossel) der Schweiz in der Doppel-Weltrangliste eines der schwächsten.

Dabei wäre gegen die Belgier eine zweite Überraschung möglich gewesen. Insbesondere Niels Desein, im Doppel auch nur die Nummer 394 der Welt, offenbarte Schwächen und blieb bei eigenem Aufschlag sogar hinten an der Grundlinie. Die Schweizer vermochten diese Chance aber nicht zu nutzen, weil sie insbesondere als Rückschläger alles andere als gut spielten. Desein gab nach dem Aufschlagverlust in seinem ersten Servicegame bis zum verwandelten ersten Matchball nach 128 Minuten bloss noch 4 Punkte bei eigenem Aufschlag ab, obwohl er nicht ans Netz vorrückte.

Die Schweizer gewannen als Rückschläger im ersten Satz zehn Punkte, im zweiten immerhin noch sieben, in den Sätzen drei und vier aber jeweils nur noch drei Punkte. So lässt sich natürlich kein Doppel gewinnen, noch dazu wenn bei eigenem Aufschlag gepatzt wird. Michael Lammer verlor in der letzten halben Stunde der Begegnung dreimal hintereinander den Aufschlag und gewann dabei bloss noch fünf Punkte.

Die Schweizer Chancen auf einen Aussenseitersieg in Belgien sind nach dem Doppel nahezu auf den Nullpunkt gesunken. Selbst wenn Henri Laaksonen gegen Steve Darcis noch ausgleichen sollte: weder Lammer noch Bossel scheinen in der Lage, ein allfälliges entscheidendes Einzel gegen David Goffin oder Ruben Bemelmans zu gewinnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS