Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Mountainbiker verpassen an den Marathon-Weltmeisterschaften in Auronzo di Cadore in Italien das Podest. Für das Spitzenresultat aus Swiss-Cycling-Sicht sorgt Mathias Flückiger.

Der Cross-Country-Spezialist aus dem Kanton Bern, zuletzt WM-Sechster in Lenzerheide, erreichte in den Dolomiten das Ziel als Vierter. Mit Henrique Avancini kommt der neue Marathon-Weltmeister aus Brasilien. Er verwies den österreichischen Ausdauerspezialisten Daniel Geismayr nach 102 km und über fünf Stunden Fahrzeit um knapp zwei Sekunden auf den 2. Platz.

Bei den Frauen reüssierte die favorisierte Titelverteidigerin Annika Langvad aus Dänemark. Die WM-Silber-Gewinnerin von Lenzerheide distanzierte die Österreicherin Christine Kollmann-Forstner auf dem 89 km langen Kurs um über fünf Minuten. Ariane Lüthi belegte als beste Schweizerin den 6. Rang, unmittelbar hinter der Bernerin reihte sich die Aargauerin Esther Süss ein.

2019 finden die Marathon-Titelkämpfe in Grächen im Kanton Wallis statt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS