Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Aargauer Rico Peter verpasst einen Tag nach seinem Weltcup-Sieg im Zweierbob eine weitere Topleistung im Viererbob im Olympia-Eiskanal von Sotschi.

Peter knüpfte im Viererbob zunächst nahtlos an seine starke Vorstellung vom Vortag an. Nach dem ersten Durchgang lag er zusammen mit Janne Bror van der Zijde, Thomas Amrhein und Simon Friedli auf dem dritten Rang mit 0,29 Sekunden Rückstand auf den Bob des Russen Alexander Kasjanow, der am Ende Zweiter hinter dem Letten Oskars Melbardis wurde. Auch im zweiten Lauf sah es zunächst gut aus. Peter baute seinen Vorsprung bei jeder Zwischenzeit aus. Dann kippte der Bob in einer Rechtskurve. Bis der Schlitten im Ziel zum Stillstand kam, vergingen 20 beängstigende Sekunden. Alle vier Teammitglieder stiegen aber unversehrt aus dem Bob aus und gaben später Entwarnung.

Die Weltcup-Saison ging in Sotschi zu Ende, aber der Höhepunkt des Winters steht mit den Weltmeisterschaften noch bevor. Diese Titelkämpfe finden Ende Februar/Anfang März in Winterberg (De) statt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS