Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Wachstum der Schweizer Wirtschaft im vierten Quartal ist breit abgestützt. Besonders beigetragen dazu hat das Baugewerbe. (Archiv)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Die Schweizer Wirtschaft knüpft im vierten Quartal an das überdurchschnittliche Wachstum des Vorquartals an: Das Bruttoinlandprodukt (BIP) hat um 0,6 Prozent zugelegt. Das Wachstum sei breit abgestützt, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft am Donnerstag mit.

Bereits im dritten Quartal war das BIP im Vergleich zum Vorquartal um 0,7 Prozent (revidiert) gewachsen. Nachdem das Jahr 2017 verhalten begonnen hatte, habe die konjunkturelle Erholung im zweiten Semester "stark an Breite und Schwung " gewonnen, heisst es in der Seco-Mitteilung. Im gesamten Jahr 2017 ist das reale BIP um 1,0 Prozent gewachsen.

Im vierten Quartal positiv beigetragen haben der private und der Staatskonsum; beschleunigt habe sich das Wachstum bei den Bauinvestitionen. Negativ war der Beitrag des Aussenhandels.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS