Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweiz gehört zu den reisefreudigsten Ländern Europas. Jährlich unternehmen über 80 Prozent der Bevölkerung eine Reise mit mindestens einer Übernachtung, im EU-Schnitt sind es gut 60 Prozent. Auch bei den Auslandreisen belegt die Schweiz einen Spitzenplatz.

Reise-Europameister ist laut Eurostat Finnland. 2012 begaben sich fast 89 Prozent der Finnen ab 15 Jahren auf einen Trip mit einer oder mehreren auswärtigen Übernachtungen. An zweiter Stelle folgte Luxemburg mit rund 85 Prozent.

Niederländer und Schweizer zeigten mit Anteilen von 83,5 respektive 83,4 Prozent ein ähnliches Reiseverhalten. Am Schluss der Rangliste liegt Bulgarien mit einer Rate von 22 Prozent.

Was die Schweiz betrifft, führten gemäss der europäischen Statistikbehörde im Jahr 2013 fast zwei Drittel (64,6 Prozent) aller Reisen mit Übernachtungen ins Ausland. Höher war der Anteil der ausländischen Destinationen nur bei Belgiern (80,1 Prozent) und Luxemburgern (96,7 Prozent).

Top-Destination Spanien

Gemessen an der Zahl der Übernachtungen im Ausland lagen 2013 Touristen aus Deutschland mit 746 Millionen klar an der Spitze. Ihnen folgten die Briten mit 546 Millionen Logiernächten. Die beiden Nationen stehen für mehr als die Hälfte aller Ausland-Übernachtungen von EU-Bürgern.

Europäisches Top-Reiseziel war im Jahr 2013 Spanien. Beherbergungsbetriebe verzeichneten dort über 252 Millionen Übernachtungen. Das zweitplatzierte Italien kam auf 185 Millionen Logiernächte vor Frankreich mit 131 Millionen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS