Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die erste Gewinnerin des Eurovision Song Contest, Lys Assia, wird voraussichtlich beim diesjährigen Finale des Musikevents in Baku wieder auf der Bühne stehen.

"Die Planungen sehen derzeit so aus, dass ich während des Votings in der Show auftreten werde. Und sollte die Schweiz den Contest doch gewinnen, ist es natürlich schön, wenn ich als bislang immer noch einzige Schweizer Gewinnerin vor Ort bin", sagte die 88-Jährige, die 1956 gewonnen hatte.

Die gebürtige Aargauerin hatte ursprünglich gehofft, noch einmal den Sieg für ihr Land zu holen, scheiterte allerdings bei der nationalen Vorentscheidung mit ihrem Chanson "C'etait ma vie", das aus der Feder von Ralph Siegel stammt. Siegel ist dieses Jahr nun mit einem Lied für San Marino am Start.

SDA-ATS