Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizerinnen verpassen im zweiten, von der Österreicherin Anna Veith gewonnenen Weltcup-Super-G in Val d'Isère das Podest knapp. Lara Gut wird Vierte, Michelle Gisin Fünfte.

Lara Gut zeigte nach dem ersten Super-G, in dem es ihr nur zu Platz 9 gereicht hatte, die erwartete Reaktion. Zum zweiten Podestplatz in diesem Winter nach dem 2. Rang vor zwei Wochen in Lake Louise fehlten der Tessinerin 13 Hundertstel. Michelle Gisin war zwei Zehntel langsamer als Lara Gut und bestätigte ein weiteres Mal ihre immensen Fortschritte in den Speed-Disziplinen.

Die weiteren Schweizerinnen, unter ihnen auch Joana Hählen, die am Samstag als Fünfte verblüfft hatte, verpassten eine Platzierung in den ersten 20. Jasmine Flury, die Überraschungssiegerin des Super-G in St. Moritz, schied aus.

Anna Veith siegte mit 48 Hundertsteln Vorsprung vor der tags zuvor gestürzten Liechtensteinerin Tina Weirather und der Italienerin Sofia Goggia, die im ersten Super-G in Val d'isère Zweite geworden war.

Anna Veith siegte erstmals wieder seit den schweren Knieverletzungen, die sie im Oktober vor zwei Jahren erlitten hatte. Insgesamt war es für die Salzburgerin der 15. Weltcup-Sieg. Ihr Comeback hatte Anna Veith, die sich bei einem Sturz im Training im rechten Knie Risse des vorderen Kreuzbandes, des inneren Seitenbandes und der Patellasehne zugezogen hatte, vor einem Jahr in den Riesenslaloms am Semmering gegeben.

Einen Monat später war die Saison aber bereits wieder zu Ende, denn Anna Veith sah sich mit neuerlichen gesundheitlichen Problemen konfrontiert. Die zweifache Gewinnerin des Gesamtweltcups unterzog sich Anfang März wegen einer chronischen Entzündung der Patellasehne im linken Knie einem operativen Eingriff. Erneut war Anna Veith zu einer längeren Pause gezwungen. Auf die Ski war sie Mitte September zurückgekehrt.

Val d'Isère (FRA). Weltcup-Super-G II der Frauen: 1. Anna Veith (AUT) 1:05,77. 2. Tina Weirather (LIE) 0,48 zurück. 3. Sofia Goggia (ITA) 0,51. 4. Lara Gut (SUI) 0,64. 5. Michelle Gisin (SUI) 0,86. 6. Ragnhild Mowinckel (NOR) 1,01. 7. Federica Brignone (ITA) 1,09. 8. Nicole Schmidhofer (AUT) 1,23. Ferner die weiteren Schweizerinnen: 21. Priska Nufer 2,02. 23. Corinne Suter 2,20. 28. Joana Hählen 2,52. 37. Denise Feierabend 3,33. 40. Jasmina Suter 3,74. - Ausgeschieden u.a.: Jasmine Flury (SUI), Viktoria Rebensburg (GER). - Nicht gestartet: Lindsey Vonn (USA).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS