Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Auf das Schweizer Fedcup-Team wartet in der Startrunde 2014 eine schwierige Aufgabe. Gegner in der Weltgruppe II ist am 8./9. Februar auswärts Frankreich.
Die Französinnen stellen eine ausgeglichene Equipe. Angeführt wurde sie dieses Jahr von Marion Bartoli (WTA 7), die nach neunjähriger Absenz ins Team zurückkehrte. Neben der 28-jährigen Wimbledon-Siegerin ist vor allem das junge Element vertreten. Mit Alizé Cornet (23 Jahre, WTA 32), Kristina Mladenovic (20, WTA 39) und Teenager Caroline Garcia (WTA 81) stehen drei weitere Spielerinnen in den Top 100.
Mit Frankreich verbindet die Schweiz im Fedcup schöne Erinnerungen. Zwar verlor man die erste Partie 1964 klar 0:3, doch 1998 feierten Martina Hingis, Patty Schnyder und Co. in Sitten ein wahres Tennisfest. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Titelverteidiger um die damalige Leaderin und den heutigen Captain Amélie Mauresmo regelrecht vom Sandplatz gefegt. Belohnung dafür war der bisher einzige Finaleinzug.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS