Navigation

Schwere Beben im Südpazifik lösen Angst vor Tsunami aus

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2009 - 05:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Port Vila - Im Abstand von 15 Minuten haben sich im Südpazifik zwei schwere Erdbeben ereignet. Die Region zwischen Vanuatu und den Salomonen-Inseln wurde von zwei Stössen der Stärke 7,8 und 7,3 erschüttert.
Das Tsunamiwarnzentrum auf Hawaii gab sofort eine weitreichende Tsunami-Warnung für die Region sowie für Australien, Neuseeland und Indonesien heraus. In der Region liegen zahlreiche Inselstaaten wie Tuvalu, die teilweise nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegen.
Die Warnung wurde zwei Stunden später wieder aufgehoben, wie das Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik mitteilte. Die Beben ereigneten sich um 0.03 Uhr MESZ und um 0.18 Uhr MESZ. Vorausgegangen war eine Dreiviertelstunde vorher ein Beben der Stärke 6,7 südlich der Philippinen, teilte die US-Geologiebehörde mit.
Erst vor einer guten Woche hatte ein Beben der Stärke 8,3 vor den Samoa-Inseln einen Tsunami ausgelöst, der mehr als 150 Menschen in den Tod riss.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?