Navigation

Schwere Unwetter während muslimischer Wallfahrt in Mekka

Dieser Inhalt wurde am 26. November 2009 - 08:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Dschiddah - Die muslimische Wallfahrt Hadsch wird von schweren Überschwemmungen mit mindestens 48 Toten in Mekka und Dschiddah überschattet. Allein in Dschiddah am Roten Meer kamen laut Medienberichten 44 Menschen in den Wassermassen ums Leben, vier in der Pilgerstadt Mekka.
In Dschiddah seien zahlreiche Häuser zerstört worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur SPA unter Berufung auf den saudiarabischen Zivilschutz. Zuvor hatte es sintflutartig geregnet.
In beiden Städten mussten insgesamt mehr als 900 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Die Behörden machten keine Angaben darüber, ob auch Pilger unter den Opfern waren. Allerdings behinderten die Überschwemmungen die Anreise in Mina bei Mekka.
Mitte Woche hatte für hunderttausende muslimische Pilger der Hadsch begonnen. Dabei legten die Pilger zu Fuss oder mit Bussen die Strecke von Mekka in das Mina-Tal zurück, wo sie die Nacht verbrachten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?