Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Der heftige Schneesturm, der rund 30 Stunden lang an der Ostküste der USA getobt hat, schwächt sich ab. Meteorologen in der Region um die Hauptstadt Washington sprachen von den stärksten Schneefällen seit rund 90 Jahren.
An einigen Orten fielen bis am Samstagabend (Ortszeit) mehr als 80 Zentimeter Schnee. Der Verkehr in den Städten Washington, Philadelphia und Baltimore kam zum Erliegen. Über 200'000 Haushalte hatten keinen Strom mehr.
Zum grossen Chaos kam es aber nicht, weil die meisten Menschen am Wochenende nicht zur Arbeit mussten. Zudem hatten sich die Bewohner in Erwartung des "Monstersturms" schon am Freitag mit Esswaren eingedeckt.
Im Bundesstaat Virginia kamen ein Vater und sein Sohn ums Leben. Die beiden Männer waren einem steckengebliebenen Autofahrer zu Hilfe geeilt und wurden von einem Traktor erfasst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS