Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Eine 75-jährige Schwimmerin im Zürichsee ist am Montagmorgen ausserhalb des Bades am Utoquai von einem Fischerboot erfasst und schwer verletzt worden. Ein Bademeister hat den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert, so dass die Schwerverletzte rasch geborgen wurde.
Der Unfall ereignete sich kurz nach 10 Uhr, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Die Schwimmerin wurde von der Schiffsschraube schwer verletzt. Schutz&Rettung brachten die 75-Jährige ins Spital. Sie befindet sich nach Angaben der Ärzte in kritischem Zustand.
Der 71-jährige Führer des Fischerboots wurde nach der polizeilichen Einvernahme wieder entlassen. Stadtpolizei und Staatsanwaltschaft klären nun die genauen Umstände ab, die zu dem Unfall geführt haben.
Die Stadtpolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Schwimmen ausserhalb der markierten Zonen gefährlich ist und man sich grundsätzlich nur mit einer gut sichtbaren Badekappe in öffentlichen Gewässern aufhalten sollte. Im Umkreis von 100 Metern von Hafenanlagen und Landungsstegen von Kursschiffen ist das Baden verboten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS