Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine am Dienstag bei Lutry (VD) aus dem Genfersee geborgene Schwimmerin ist am Donnerstagabend im Universitätsspitals Lausanne gestorben. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Autopsie an, um die genaue Todesursache festzustellen.

Die Verstorbene war am Unglückstag zusammen mit einer Freundin am Strand von Curtinaux am Baden, wie die Kantonspolizei Waadt am Freitag mitteilte. Während sich die Freundin nur kurz im Wasser aufhielt, machte sie sich nach einer Weile Sorge, weil ihre Freundin immer noch nicht zurückgekehrt war.

Daraufhin machte sie sich auf die Suche nach ihr. Zeugen hatten unterdessen eine auf dem Wasser treibende Schwimmerin beobachtet. Sie brachten sie ans Ufer, wo sie ihr erste Hilfe leisteten und die Rettungskräfte alarmierten. Die Frau wurde anschliessend ins Universitätsspital Lausanne (CHUV) transportiert, wo sie am Donnerstagabend verstarb.

SDA-ATS