Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aufräumarbeiten nach dem Hochhaus-Brand in London. Die Suche nach den Opfern ist laut der Polizei abgeschlossen. (Archiv)

KEYSTONE/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

(sda-ats)

Die Zahl der Toten nach dem Brand eines Londoner Hochhauses wird laut der Polizei nicht mehr signifikant steigen. Das teilte Scotland Yard am Montag mit, wie mehrere britische Medien berichteten. Beim Feuer im Grenfell-Tower Mitte Juni kamen 81 Menschen ums Leben.

Die Polizei geht davon aus, dass zur Zeit des Unglücks 350 Menschen im Hochhaus wohnten. 255 Menschen hätten sich aus dem brennenden Gebäude retten können. 14 Menschen seien nicht in ihren Wohnungen gewesen.

Inzwischen wurden alle erkennbaren menschlichen Überreste aus dem Gebäude geborgen. Eindeutig zuordnen konnte die Polizei die Funde bislang aber nur zu 32 Menschen. Aufgrund der Hitze während des Brandes werden einige Opfer wohl nie identifiziert werden können, wie die Behörde mitteilte.

Nun gehe es darum, wer die Verantwortung für die Brandkatastrophe trage. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS