Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sechs Autoren sind für den 5. Internationalen Literaturpreis des Berliner Hauses der Kulturen der Welt nominiert. Mit Andrej Bitows "Der Symmetrielehrer" und Zakhar Prilepins "Sankya" stammen zwei Bücher aus Russland. Weitere Kandidaten sind Teju Cole mit "Open City", Lloyd Jones mit "Die Frau im blauen Mantel" und Valeria Luiselli mit "Die Schwerelosen". Der Franzose Jean Rolin steht mit dem Titel "Einen toten Hund ihm nach" auf der Liste.

Der mit insgesamt 35'000 Euro dotierte Preis wird vom Haus der Kulturen und der Hamburger Stiftung Elementarteilchen vergeben. Er geht an ein herausragendes fremdsprachiges Buch und seine deutsche Erstübersetzung. Die diesjährigen Preisträger werden am 30. Mai bekanntgegeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS