Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kabul - Bei einem Luftangriff der Internationalen Schutztruppe ISAF sind in der ostafghanischen Provinz Kunar nach Polizeiangaben sechs Kinder ums Leben gekommen. Die Kinder seien in den Bergen unterwegs gewesen, als NATO-Flugzeuge Bomben abgeworfen hätten, hiess es.
Die ISAF erklärte dagegen am Freitag, Aufständische hätten in Kunar einen Militärposten angegriffen, woraufhin Luftunterstützung angefordert worden sei. Bei den Gefechten seien vier Angreifer getötet worden. Angaben über getötete Zivilisten würden untersucht.
Zivile Opfer bei Militäraktionen sorgen immer wieder für Unmut in der Bevölkerung. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen starben im ersten Halbjahr 2010 mindestens mehr als 1000 Zivilisten.
Andernorts in Afghanistan starben mindestens drei ausländische Soldaten bei Anschlägen. Wie die ISAF mitteilte, wurden im Osten des Landes zwei Soldaten bei der Explosion eines Sprengsatzes getötet. Ein weiterer kam im Süden ums Leben. Wie üblich machte die ISAF keine Angaben zur Identität der Toten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS