Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kein Verkehr im Gotthard-Strassentunnel am Freitagnachmittag, dies wegen einer Kollision, bei der sechs Personen verletzt wurden. (Archivbild)

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Nach einer Kollision ist der Gotthardstrassentunnel am Freitagnachmittag während mehrerer Stunden in beiden Richtungen gesperrt gewesen. Sechs Personen wurden zur Kontrolle hospitalisiert.

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilte, passierte der Unfall kurz nach 14 Uhr rund vier Kilometer vor dem Portal in Göschenen. Ein niederländisches Auto, das Richtung Norden unterwegs war, überfuhr die doppelte Sicherheitslinie und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen aus Basel-Stadt. Dabei löste sich ein Rad des baselstädtischen Fahrzeugs und traf dessen nachfolgendes Auto, das deutsche Kontrollschilder hatte.

Mehrere Personen wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei wurden sechs Unfallbeteiligte durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri nach Altdorf gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50'000 Franken.

Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb der Tunnel bis in den späteren Nachmittag gesperrt. Vor den beiden Tunnelportalen in Göschenen und Airolo bildeten sich Staus von mehreren Kilometern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS