Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Lenkerin, die mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten war, wurde beim Unfall am Brünigpass im Wagen eingeklemmt.

Kantonspolizei Obwalden

(sda-ats)

Auf der Brünigpassstrasse haben sich am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall sechs Personen verletzt. Die Passstrasse war rund eine Stunde lang gesperrt, was zu erheblichen Rückstaus auf beiden Seiten führte.

Eine Autolenkerin fuhr um etwa 16.10 Uhr von Giswil in Richtung Lungern, als sie auf der offenen Strecke im Bereich Steinlaui aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte ihr Auto seitlich mit einem korrekt entgegenkommenden Wagen zusammen, wie die Kantonspolizei Obwalden meldete.

Die 87-jährige Lenkerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Strassenrettung der Feuerwehr Sarnen geborgen werden. Die Frau erlitt mittelschwere Verletzungen. Die Rega flog sie ins Spital. Der Beifahrer verletzte sich ebenfalls. Ihn brachte die Ambulanz ins Spital. Der Lenker des anderen Autos sowie die drei Passagiere erlitten leichte Verletzungen.

Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden, wie die Polizei weiter schreibt. Kran und Lastwagen wurden aufgeboten, um die Wracks zu bergen. Die Brünigstrasse war rund eine Stunde lang komplett gesperrt.

SDA-ATS