Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am westlichen Genfersee hat es seit 32 Tagen nicht mehr richtig geregnet oder geschneit. Diese Pause ist für die Region die längste seit dreissig Jahren, wie SF Meteo am Samstag meldete. Am 11. Januar war zum letzten Mal über ein Millimeter Regen gefallen.

Ähnlich lange, aber einen Tag weniger lang trocken blieb es im Westen des Genfersees zum letzten Mal Anfang der neunziger Jahre. Damals hatte es an 31 aufeinanderfolgenden Tagen nicht mehr nennenswert geregnet.

Trocken ist es auch andernorts: In der übrigen Westschweiz, im Wallis und im Unterengadin sind seit mehr als einem Monat kaum mehr Niederschläge gefallen.

Im Tessin hat es gar seit 33 Tagen nicht mehr geregnet - trockene Phasen seien dort aber nicht aussergewöhnlich, schrieb SF Meteo. Die längste trockene Phase in Lugano habe 45 Tage gedauert. Im Tessin und in den Südbündner Tälern besteht Waldbrandgefahr.

Etwas weniger lang ist die Niederschlagspause in der Deutschschweiz: Dort wurde es am 20. Januar - vor 23 Tagen - zum letzten Mal richtig nass.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS