Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Selbstporträt von Andy Warhol ist in New York für 38,4 Millionen Dollar versteigert worden. Nach Angaben des Auktionshauses Christie's war es der höchste Preis, der je für ein Selbstporträt des Pop-Art-Künstlers gezahlt wurde.

Der Schätzpreis für das vierteilige Bild, das den Künstler mit Sonnenbrille zeigt, hatte bei 20 bis 30 Millionen Dollar gelegen.

Eines der letzten Selbstporträts des US-Künstlers Andy Warhol kam für 27,5 Millionen Dollar unter den Hammer. Das Bild in kräftigen Rot- und Schwarztönen wurde 1986 sechs Monate vor Warhols Tod in London erstmals ausgestellt.

Es gilt als wegweisendes Werk der amerikanischen Pop-Art. Warhol war im Februar 1987 nach einer komplizierten Operation im Alter von 58 Jahren gestorben.

Bei einer weiteren Auktion im New Yorker Auktionshaus Sotheby's hatte zuvor bereits das Warhol-Bild "Sixteen Jackies" der früheren Präsidentengattin Jacqueline Kennedy für 20,4 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt. Damit erreichte es jedoch nur knapp den Mindestpreis.

Die beiden Warhol-Bilder "Shadow - Red" und "Round Jackie" brachten mit 4,8 und 3,7 Millionen Dollar hingegen mehr ein als zuvor geschätzt worden war.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS