Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Selina Büchel schafft an den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham den Einzug in den Final über 800 m. Dort startet sie am Sonntag als Aussenseiterin in den Kampf um die Medaillen.

Die Ausgangslage über 800 m hatte sich als schwierig präsentiert. Nur jeweils die Schnellste jedes Vorlaufs und die drei Zeitschnellsten qualifizierten sich für den Final der Top 6.

Doch Büchel meisterte die Herausforderung mit Bravour. Die zweifache Hallen-Europameisterin wurde in ihrer Serie nach einem starken Schlussspurt in 2:01,84 Minuten hinter der Britin Shelayna Oskan-Clarke zwar nur Zweite, qualifizierte sich aber mit der insgesamt drittbesten Zeit letztlich doch souverän für den Kampf um die Medaillen.

Dort tritt Büchel am frühen Sonntagabend als Aussenseiterin an. Topfavoritin ist Francine Niyonsaba aus Burundi, mit 2:00,99 die Schnellste der drei Vorläufe. Mit der Kenianerin Margaret Wambui verpasste eine der Medaillenkandidatinnen den Einzug in den Final. Die WM-Dritte in der Halle von 2016 wurde wegen Übertretens der Bahn disqualifiziert.

Für Büchel, die nur vier Hundertstel über ihrer Saisonbestzeit blieb, ist es der zweite WM-Final in der Halle. 2014 in Sopot verpasste die 26-jährige Toggenburgerin als Vierte eine Medaille nur knapp.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS