Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Mitte Oktober beim Stand von 0:0 abgebrochene Spiel zwischen Serbien und Albanien wird mit 3:0 für die Gastgeber gewertet. Serbien werden allerdings die drei Punkte sofort wieder abgezogen.

Serbien muss die nächsten beiden Heimspiele der EM-Qualifikation gegen Dänemark und Armenien damit ohne Zuschauer bestreiten. Beide Verbände wurden zudem mit 100'000 Euro gebüsst. "Der Entscheid ist merkwürdig und inakzeptabel. Der albanische Verband wird Rekurs einlegen, um drei Punkte für einen Sieg zu erhalten", sagte Ilir Shulku, der Sekretär des albanischen Verbandes.

Das EM-Qualifikationsspiel im Partizan-Stadion in Belgrad war am 14. Oktober kurz vor der Pause unter- und später abgebrochen worden, nachdem es auf dem Spielfeld aufgrund einer per Fernsteuerung ins Stadion gelenkten Drohne, an der eine Fahne mit einer Abbildung "Grossalbaniens" befestigt war, zwischen Spielern, auf den Platz stürmenden Zuschauern und Sicherheitskräften zu wüsten Tumulten gekommen war. Die albanischen Spieler, unter denen sich auch die in der Super League beschäftigten Taulant Xhaka (Basel), Amir Abrashi (Grasshoppers), Burim Kukeli (Zürich) und Ermir Lenjani (St. Gallen) befanden, flüchteten in Angst um die eigene Sicherheit in die Kabine. Später zeigten sie sich nicht mehr bereit, das Spiel fortzusetzen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS