Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die serbischen Basketballer haben zum zweiten Mal den Final der Europameisterschaft erreicht und spielen am Sonntagabend gegen das Überraschungsteam aus Slowenien um den Titel.

Die Spieler vom Balkan setzten sich in Istanbul gegen Russland 87:79 (48:34) durch. Der WM- und Olympia-Zweite Serbien hat nun die Chance auf seinen ersten Titel. Die Russen spielen gegen den entthronten Titelverteidiger Spanien um Bronze.

Bester Werfer für Serbien war erneut NBA-Neuling Bogdan Bogdanovic mit 24 Punkten. Für Russland waren selbst 33 Zähler ihres Topstars Alexej Schwed zu wenig. Nach zwischenzeitlich 16 Punkten Vorsprung musste Serbien am Ende noch zittern, Schwed führte sein Team heran. Knapp zwei Minuten vor dem Ende sorgte Bogdanovic mit seinem Dreipunktewurf zum 82:74 für die Entscheidung.

Für Serbien ist es das erste EM-Endspiel nach dem Silbergewinn 2009. Jugoslawien gewann seinen letzten Titel 2001. Slowenien hatte den Topfavoriten Spanien mit mit 92:72 überraschend deutlich bezwungen und war bereits am Donnerstag in sein erstes Endspiel eingezogen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS