Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genève-Servette setzte sich im Romand-Derby gegen Lausanne mit 5:3 durch und stürzte die Waadtländer vom Leaderthron.

Die Genfer führten die Entscheidung mit zwei Powerplay-Toren in Folge herbei. Romain Loeffel sorgte in der 47. Minute für den Gamewinner zum 4:3. Für den Genfer Nationalverteidiger war es gleichzeitig der 150. NLA-Skorerpunkt.

Der frühere Klotener Junior Kai Schweri erhöhte gut drei Minuten später in Überzahl auf 5:3 und beseitigte damit die letzten Zweifel am Sieg der Genfer. Für den erst 19-jährigen Rückkehrer aus der nordamerikanischen Junioren-Liga (Sherbrooke Phoenix/QMJHL) war es bereits das vierte Saisontor.

Lausanne, das einen 1:3-Rückstand wettgemacht hatte, war anschliessend zu keiner erneuten Reaktion mehr fähig. Eine für einmal nur durchschnittliche Leistung von Goalie-Veteran Cristobal Huet reichte nicht aus, um die zweite Niederlage und die dritte insgesamt in der laufenden Meisterschaft abzuwenden.

Genève-Servette - Lausanne 5:3 (2:0, 1:2, 2:1)

6721 Zuschauer. - SR Eichmann/Prugger, Bürgi/Wüst. - Tore: 17. Almond (Simek, Ehrhardt) 1:0. 19. Jérémy Wick (Slater/angezeigte Strafe) 2:0. 27. Ryser (Junland/Ausschluss Traber, Slater) 2:1. 35. Kast (Loeffel, Jérémy Wick/Ausschluss Junland) 3:1. 36. Nodari 3:2. 44. Genazzi (Nodari/Ausschluss Traber) 3:3. 47. Loeffel (Kast/Ausschluss Florian Conz) 4:3. 50. Schweri (Kast, Loeffel/Ausschluss Genazzi) 5:3. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 4mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Spaling; Herren.

Genève-Servette: Mayer; Loeffel, Ehrhardt; Vukovic, Kast; Jacquemet, Fransson; Petschenig; Spaling, Almond, Simek; Riat, Romy, Schweri; Douay, Slater, Jérémy Wick; Leonelli, Heinimann, Traber; Impose.

Lausanne: Huet; Philippe Schelling, Junland; Jannik Fischer, Gobbi; Genazzi, Nodari; Lardi; Herren, Jeffrey, Ledin; Harri Pesonen, Froidevaux, Walsky; Rieder, Miéville, Benjamin Antonietti; Florian Conz, Augsburger, Savary.

Bemerkungen: Genf ohne Mercier, Rubin, Eliot Antonietti, Santorelli, Rod (alle verletzt) und Chouard (überzähliger Ausländer), Lausanne ohne Déruns, Danielsson, Borlat und Trutmann (alle verletzt). - 17. Huet hält Penalty von Slater. - NLA-Debüt von Per Ledin (SWE/Lausanne). - 31. Pfostenschuss Jérémy Wick. - Lausanne ab 57:54 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS