Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Servette mit guter Ausgangslage

Genève-Servette verschafft sich in der Champions Hockey League mit einem 2:0-Heimsieg im Hinspiel des Achtelfinal-Duells gegen SaiPa Laapenranta eine gute Ausgangslage.

Zum Matchwinner von Servette avancierte Kevin Romy. Der Nationalstürmer zeichnete für die einzigen beiden Tore der Partie verantwortlich, womit er nun bereits sechs Treffer in der Champions Hockey League erzielt hat. Beim 1:0 (29.) bezwang er den früheren EVZ-Keeper Jussi Markkanen aus kurzer Distanz per Backhand, nachdem er von der Orientierungslosigkeit eines finnischen Verteidigers profitiert hatte. Eine Augenweide war das 2:0 (35.): Juraj Simek spielte einen herrlichen Querpass auf Anthony Kast, der den vor dem Tor freistehenden Romy bediente.

Fribourg-Gottéron dagegen musste sich gegen IFK Helsinki zu Hause mit einem 2:2 begnügen. Fribourg ging gegen IFK dank Jeff Tambellini (22.) und dem erst 19-jährigen David Wildhaber (48.), der im siebenten Spiel für Gottéron erstmals reüssierte, zweimal in Führung. Dennoch musste es sich mit einem Unentschieden begnügen. Dass die Gastgeber das Eis nicht als Sieger verliessen, war ärgerlich. Kurz vor dem 2:2 (55.), das nach einem Konter und einem kapitalen Fehler von Goalie Benjamin Conz fiel, hatten Julien Sprunger und Marc-Antoine Pouliot zwei Topchancen vergeben. Im Rückspiel am kommenden Dienstag wird die Aufgabe für Fribourg nun sehr schwer. Das vom früheren SCB-Coach Antti Törmänen betreute IFK hat in der Vorrunde sämtliche drei Heimspiele mit einem Torverhältnis von 21:5 gewonnen.

Kurztelegramme: Fribourg-Gottéron - IFK Helsinki 2:2 (0:0, 1:1, 1:1). - 1171 Zuschauer. - SR Sir/Nikolic (Tsch/Ö), Kaderli/Kovacs (Sz). - Tore: 22. Tambellini (Pouliot, Ngoy/Ausschlüsse Mauldin; Auvitu) 1:0. 32. Goldobin (Auvitu, Ikonen) 1:1. 48. Wildhaber (Kwiatkowski, Dubé) 2:1. 55. Zaborsky (Elkins) 2:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 3mal 2 Minuten gegen IFK Helsinki.

Genève-Servette - SaiPa Lappeenranta 2:0 (0:0, 2:0, 0:0). - 5214 Zuschauer. - SR Baluska/Smetana (Slk/Ö); Fluri/Tscherrig (Sz). - Tore: 29. Romy (D'Agostini) 1:0. 35. Romy (Kast, Simek) 2:0. - Strafen: 3mal 2 plus 5 Minuten (Rubin) plus Spieldauer (Rubin) gegen Genève-Servette, 2mal 2 Minuten gegen SaiPa Lappeenranta.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.