Navigation

Seychellen wollen somalischen Piraten künftig den Prozess machen

Dieser Inhalt wurde am 05. Mai 2010 - 22:48 publiziert
(Keystone-SDA)

New York - Auf dem Inselstaat Seychellen soll zukünftig mutmasslichen somalischen Piraten der Prozess gemacht werden. Die Gerichte würden von der UNO-Behörde zur Verbrechensbekämpfung (UNODC) unterstützt, teilten die Vereinten Nationen in New York mit.
Die Seychellen wären neben Kenia dann das zweite Land, in dem somalische Piraten vor Gericht gestellt werden. Die Küstenwache des Landes nahm in der Vergangenheit mit Hilfe von Schiffen und Aufklärungsflugzeugen der EU-Mission Atalanta immer wieder Piraten aus Somalia fest.
Kenia hatte im vergangenen Jahr mehrere Kooperationsabkommen geschlossen, unter anderem mit den USA und der Europäischen Union. Das Land verpflichtete sich darin, somalische Piraten vor Gericht zu stellen. Seit einiger Zeit haben die Seeräuber einen Grossteil ihrer Angriffe vom stark kontrollierten Golf von Aden in das Seegebiet der Seychellen verlagert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?