Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Der Direktor des Schweizer Fernsehens, Ueli Haldimann, tritt per sofort aus dem Verwaltungsrat der Konsumenteninfo AG, Herausgeberin des K-Tipp, zurück. Bürgerliche Politiker hatten ihm "Verfilzung" im Zusammenhang mit der Abstimmung zur 2. Säule vorgeworfen.
Die Zeitschrift "K-Tipp" hatte massgeblich am Zustandekommen des Referendums mitgewirkt und engagiert sich in der neusten Ausgabe stark im Abstimmungskampf. Nach einem Bericht der Zeitung "Sonntag" forderten bürgerliche Politiker Haldimanns Rücktritt aus dem Verwaltungsrat.
Haldimann lässt sich in einem SF-Communiqué folgendermassen zitieren: "Mit meinem Rücktritt will ich auch nach aussen sichtbar machen, dass die Redaktion des Kassensturz nichts mit dem Abstimmungskampf des K-Tipp zu tun hat."
Die Sendungen des Schweizer Fernsehens würden sich grundsätzlich bei Abstimmungsvorlagen unparteiisch verhalten, teilte das SF weiter mit. SF würde zudem konsequent darauf achten, dass beide Seiten gleich lange Spiesse haben.
Die Konsumenteninfo AG ist unter anderem Herausgeberin der Zeitschrift "K-Tipp", die seit vielen Jahren redaktionell mit der SF-Sendung "Kassensturz" zusammenarbeitet. Die beiden Redaktionen seien voneinander völlig unabhängig, heisst es weiter.
Unabhängig von Haldimanns Rücktritt finden gemäss Mitteilung seit letztem Herbst Gespräche zwischen K-Tipp und Kassensturz statt, bei denen es um die Ausgestaltung der Zusammenarbeit geht. Diese Gespräche sind noch nicht abgeschlossen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS