Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Ciriaco Sforza soll als Teamchef mithelfen, Challenge-League-Schlusslicht Wohlen vor dem Fall in die 1. Liga zu bewahren. Trainer bleibt aber David Sesa.
Der FC Wohlen reagiert auf die sportliche Misere: Der Tabellenletzte der Challenge League hat für Ciriaco Sforza neu das Amt eines Teamchefs geschaffen. Der 79-fache Schweizer Internationale ist in Wohlen aufgewachsen und verbrachte seine Juniorenzeit beim Aargauer Klub. Als Trainer stand der 43-Jährige beim FC Luzern (2006-2008) und bei den Grasshoppers (2009-2012) an der Seitenlinie. In Wohlen soll er nun erster Ansprechpartner für Trainer David Sesa und die Spieler der ersten Mannschaft sein. Er solle seine breite Erfahrung als Spieler und Trainer einbringen, um das vordringliche Ziel, den Ligaerhalt, zu erreichen, schreibt der Verein in einer Medienmitteilung. Mit Sesa spielte Sforza in der Schweizer Nationalmannschaft zusammen.
Weiter gab der FC Wohlen zum Trainingsbeginn für die Rückrunde die leihweise Verpflichtung von Daniele Romano und Joel Geissmann von Super-Ligist Aarau bekannt. Zudem wird der Vertrag mit Geschäftsführer Urs Bächer per Ende Januar gekündigt und auf die Dienste eines vollamtlichen Geschäftsführers verzichtet.

SDA-ATS