Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Skandal erschüttert das Justizsystem in Rom. Die italienische Polizei hat am Montag sieben Personen wegen des Verdachts auf Korruption in Gerichtsprozessen festgenommen.

Verdächtigt wird unter anderem ein Richter des Regionalen Verwaltungsgerichts der Region Latium mit der Hauptstadt Rom. Der Richter soll laut der römischen Staatsanwaltschaft gegen Zahlung von Geld wohlwollende Urteile gesprochen haben.

Belastet wurden auch Anwälte, ein früherer Bank-Manager und ein Bauunternehmer, berichteten italienische Medien. Die Rechtsanwälte werden beschuldigt, den Richter mit hohen Geldsummen bestochen zu haben.

Drei der Beschuldigten sitzen der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge in Untersuchungshaft, vier weitere stehen unter Hausarrest.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS