Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erfrischender Offensiv-Fussball, sieben Tore, 4:3-Heimsieg für YB: Die knapp 23'200 Zuschauer im Spiel gegen Sion werden bestens unterhalten.

1:0, 1:2, 2:3, 4:3 - die Young Boys und Sion boten im Duell um die Position als "Verfolger" des längst entrückten Leaders Basel Spektakel pur. "Es war ein Spiel für die Zuschauer, nicht für die Trainer", resümierte YB-Coach Adi Hütter nach dem neunten Spiel seiner Mannschaft ohne Niederlage passend.

YB gewann die hochgradig unterhaltsame Partie darum, weil es in der entscheidenden Phase kaltschnäuziger war. Guillaume Hoarau, bereits Torschütze zum 2:2, verwertete nach 70 Minuten einen Foulpenalty zum 4:3. Der Franzose hatte sich in der Pause offenbar noch über Schwindelgefühle beklagt. Das hinderte den YB-Topskorer aber nicht daran, in der zweiten Halbzeit seine Saisontreffer 7 und 8 zu erzielen.

Für Sion riss im Stade de Suisse eine Serie, eine andere ging weiter. Die Walliser, die vor der Pause dank zwei Treffern von Moussa Konaté innert zehn Minuten 2:1 geführt hatten, kassierten die erste Niederlage im zehnten Liga-Auftritt unter Peter Zeidler. Derweil verlängerte sich die Anzahl Auswärtsspiele in Bern ohne Sieg seit August 1996 auf 25.

Sion hatte allerdings auch Pech. Beim Stand von 3:2 wurde ein klares Foul von Steve von Bergen an Carlitos (58.) nicht als penaltywürdig taxiert. "Aber wir sind faire Verlierer", sagte Trainer Zeidler. "Wir hätten den Sack selber zumachen können." Dies galt vor allem für Konaté, der nach besagter Szene zwei weitere Gelegenheiten ausliess, das vermutlich entscheidende 4:2 zu erzielen.

Nutzniesser des Resultates ist der FC Basel. Dessen Vorsprung auf die nun punktgleichen Sion und YB beträgt neu 15 Zähler.

Telegramm

Young Boys - Sion 4:3 (1:2)

23'188 Zuschauer. - SR San. - Tore: 9. Sulejmani (Sutter) 1:0. 15. Konaté (Carlitos) 1:1. 25. Konaté (Lüchinger) 1:2. 52. Hoarau (Schick) 2:2. 53. Akolo (Karlen) 2:3. 60. Schick (Frey) 3:3. 71. Hoarau (Foulpenalty/Lüchinger an Hoarau) 4:3.

Young Boys: Mvogo; Sutter, Nuhu, von Bergen, Lecjaks; Schick (83. Mbabu), Zakaria, Sanogo, Sulejmani (68. Bertone); Hoarau, Frey (68. Gerndt).

Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger (85. Gekas), Zverotic, Ziegler, Pa Modou; Salatic; Carlitos, Karlen (74. Adão), Sierro (74. Assifuah), Akolo; Konaté.

Bemerkungen: Young Boys ohne Gajic, Kubo, Ravet, Rochat und Wüthrich, Sion ohne Boka, Cmelik, Mveng und Ndoye (alle verletzt). 91. Tor von Hoarau aberkannt (Offside). Verwarnungen: 55. Lecjaks (Foul). 71. Lüchinger (Foul). 92. Nuhu (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS