Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

24 Stunden nach dem 6:0-Erfolg über Davos holt die Realität die SCL Tigers wieder ein. Die Langnauer verlieren in Ambri-Piotta mit 2:4 und bleiben Letzte in der Tabelle.

Das Duell um Platz 11 verlief lange Zeit einseitig. Der HC Ambri-Piotta, am Freitagabend in Zug beim 0:5 miserabel, dominierte die SCL Tigers klar. Ambri hätte früher klarer führen müssen. Trotz der ungenügenden Effizienz im Abschluss schenkte Ambri am Ende seinem neuen Trainer Hans Kossmann im vierten Meisterschaftsspiel den zweiten Sieg.

Die Vorentscheidung fiel zu Beginn des zweiten Abschnitts innerhalb von 117 Sekunden. Adrian Gerber und Dan Weisskopf, zwei der Top-4-Verteidiger der Langnauer, wurden in der 22. Minute zeitgleich für je zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. In doppelter Überzahl brachte Michael Fora die Tessiner mit 2:1 in Führung. Und 117 Sekunden später erhöhte Inti Pestoni mit einem Buebetrickli mit grossem Radius auf 3:1. Jason Fuchs hatte diesen Treffer trotz eines Sturzes auf dem Hosenboden rutschend brillant vorbereitet. Ambri erzielte gegen Langnau gleich zwei Powerplay-Tore. In den ersten 20 Spielen der Saison waren Ambri bloss acht Tore in Überzahl gelungen.

Im Schlussabschnitt trafen auch die SCL Tigers noch mit einem Mann mehr auf dem Eis. Nach Dan Weisskopfs Anschlusstreffer zum 2:3 (42.) boten sich den Emmentalern aber kaum mehr Ausgleichschancen. Fünf Sekunden vor Schluss traf Alexandre Giroux ins leere Tor zum 4:2.

Ambri-Piotta - SCL Tigers 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

5217 Zuschauer. – SR DiPietro/Massy, Espinoza/Kohler. – Tore: 8. Duca (Oliver Kamber, Pestoni/Ausschluss Stettler) 1:0. 16. Anton Gustafsson (Tobias Bucher, Clark) 1:1. 23. Fora (Oliver Kamber, Giroux/Ausschlüsse Adrian Gerber, Weisskopf) 2:1. 25. Pestoni (Fuchs, Sidler) 3:1. 42. Weisskopf (Tobias Bucher/Ausschluss Giroux) 3:2. 60. (59:55) Giroux (Monnet) 4:2 (ins leere Tor). – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Emmerton; DiDomenico.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Fora, Birbaum; Trunz, Sidler; Gautschi, Sven Berger; Nordlund; Duca, Oliver Kamber, Lhotak; Pestoni, Fuchs, Giroux; Stucki, Emmerton, Monnet; Grassi, Hall, Lauper; Elias Bianchi.

SCL Tigers: Ciaccio; Stettler, Koistinen; Weisskopf, Adrian Gerber; Ronchetti, Zryd; Kim Lindemann, Currit; Olesz, DiDomenico, Nüssli; Clark, Anton Gustafsson, Tobias Bucher; Sandro Moggi, Albrecht, Claudio Moggi; Tom Gerber, Sven Lindemann, Haberstich.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Flückiger und Mäenpää, SCL Tigers ohne Deny Bärtschi, Nils Berger, Gossweiler, Lukas Haas, Yves Müller, Jordy Murray, Schirjajew und Wyss (alle verletzt). – Lattenschuss Pestoni (56.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS