Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Der Einsiedler Marcel Fässler gewinnt in Francorchamps (Be) das zur Langstrecken-WM zählende Sechs-Stunden-Rennen und bringt sich damit endgültig in die Favoritenrolle für den Klassiker in Le Mans.
Der Audi-Fahrer übernahm damit mit seinen Teamkollegen André Lotterer (De) und Benoît Tréluyer (Fr) die WM-Führung. Audi feierte in Belgien bei der Hauptprobe für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans (22./23. Juni) einen überlegenen dreifachen Triumph. Den beiden weiteren Schweizer Vertretern blieben somit lediglich Plätze neben dem Podium. Sébastien Buemi fuhr im Werk-Toyota auf Position 4, Neel Jani belegte in einem Lola-Toyota des Schweizer Privatteams Rebellion Racing Rang 5.
Fässler, Lotterer und Tréluyer konnten in Francorchamps auch durch einen Zwischenfall mit einem Reifenschaden nicht am Sieg gehindert werden. Nach sechs Stunden Rennzeit betrug der Vorsprung auf die beiden Audi-Schwesternfahrzeuge mehr als eine Minute. Der amtierende Weltmeister Marcel Fässler und seine Kollegen brachten sich mit dem Sieg in Belgien definitiv in die Favoritenrolle für den 24-Stunden-Klassiker in Le Mans. Bereits in den vergangenen zwei Jahren hatte das Trio Fässler/Lotterer/Tréluyer an der Sarthe triumphiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS