Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Simon Ammann trainiert seit einigen Tagen wieder auf der Schanze. Der Toggenburger absolviert die ersten Sprünge seit seinem schweren Sturz vor einem Monat in Bischofshofen.

In Oberstdorf bereitet sich der vierfache Olympiasieger, der eine schwere Gehirnerschütterung erlitten hat, auf die Weltmeisterschaften in Falun (18. Februar bis 1. März) vor, heisst es bei Swiss-Ski.

Auf Starts bei den Weltcup-Springen diese Woche in Titisee-Neustadt (De) und übernächstes Wochenende in Vikersund (No) verzichtet Ammann, um die Zeit vor den Weltmeisterschaften optimal für die vollständige Genesung und das Aufbautraining zu nutzen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS