Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brig - Wegen eines Steinschlages ist die Simplonpassstrasse zwischen Gondo VS und Iselle (I) auf unbestimmte Zeit gesperrt. Die Bahnbetreiber SBB und BLS haben deshalb die Kapazitäten für den Autoverlad verdoppelt. Wie SBB-Sprecher Christian Ginsig sagte, verkehren täglich 23 statt 12 Autoverladezüge.
Der Steinschlag ereignete sich am Dienstagmorgen auf der italienischen Seite des Passes, zwischen Paglino und Iselle, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons Wallis. Die betroffene Strecke ist rund 60 Meter lang und vier bis fünf Meter bereit. Gegen 9 Uhr war der Steinschlag bemerkt worden.
Die Passstrasse ist für den Autoverkehr komplett gesperrt. Wie lange die Störung dauern wird, war am Dienstag nicht klar. Aus diesem Grund wurden die Kapazitäten der Eisenbahn verdoppelt. Die SBB startete damit um 12.40 Uhr.
Nach Angaben Ginsigs hatte der Kanton Wallis die Massnahme bestellt. Die Autoverladezüge verkehren zwischen Brig und Iselle im Halbstundentakt. Die Reisezeit beträgt weniger als 25 Minuten. Der verstärkte Fahrplan wird so lange aufrechterhalten, wie der Unterbruch dauert.
Dank der Verdoppelung können die Bahnen täglich rund 2000 leichte Fahrzeuge befördern. Die SBB bewerkstelligte den Notverlad in Zusammenarbeit mit der BLS.
Lastwagen können nicht verladen werden. Die Camionneure müssen auf die Strecke über den Grossen St. Bernhard zwischen Martigny VS und Aosta (I) ausweichen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS