Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die Eishockey-WM findet ohne Ivo Rüthemann und Sven Bärtschi statt. Auf den SCB-Stürmer verzichtet Sean Simpson, NHL-Newcomer Bärtschi ist verletzt. Dafür kommen Roman Josi und Nino Niederreiter.
Neben Rüthemann strich Coach Sean Simpson nach dem letzten WM-Testspiel gegen Deutschland (3:2 n.P.) auch die Verteidiger Tim Ramholt (Davos) und Timo Helbling (Zug) sowie Stürmer Victor Stancescu (Kloten) aus dem Kader.
Überraschend kommt vor allem das WM-Aus von Routinier Rüthemann. Simpson begründete den Verzicht auf den 270-fachen Internationalen und 12-fachen WM-Teilnehmer mit der Müdigkeit, die Rüthemann nach dem Gewinn des Meistertitels verspürt habe.
Bereits vor der WM-Hauptprobe musste Simpson die Absage von Sven Bärtschi zur Kenntnis nehmen. Der 20-jährige NHL-Stürmer der Calgary Flames zog sich bei der 1:3-Niederlage in Chicago eine Leistenverletzung zu. Für Bärtschi wäre es an der WM in Stockholm zum Debüt im Dress der A-Nationalmannschaft gekommen. Bärtschi hatte sich in der NHL zuletzt in blendender Verfassung gezeigt. Vor der Partie in Chicago skorte der Berner in sieben aufeinanderfolgenden Spielen und erzielte dabei drei Tore.
Aus Nordamerika stossen nächste Woche wie erwartet Josi (Nashville) und etwas überraschender Niederreiter (Bridgeport/AHL) zum Team. Einen Platz offen hält Simpson noch für Damien Brunner. Ob seine Detroit Red Wings die Playoffs schaffen, entscheidet sich in der Nacht auf Sonntag.
Kommt Brunner nicht, steht Simpsons WM-Team. Von den 3 Torhütern, 8 Verteidigern und 14 Stürmern werden 7 ihren ersten Titelkampf bestreiten: Blum, Grossmann, Cunti, Bodenmann, Suri, Bürgler und Walker.
Mathias Seger wird die Schweizer Mannschaft als Captain anführen. Mit seiner 15. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ist der Verteidiger der ZSC Lions zusammen mit dem Finnen Petteri Nummelin Rekord-WM-Teilnehmer.
Schweizer Aufgebot für die WM in Stockholm (3. bis 19. Mai). Tor (3): Reto Berra (Biel). Martin Gerber (Rögle/Sd). Tobias Stephan (Genève-Servette). - Verteidigung (8): Severin Blindenbacher (ZSC Lions). Eric Blum (Kloten Flyers). Philippe Furrer (Bern). Robin Grossmann (Davos). Roman Josi (Nashville Predators). Mathias Seger (ZSC Lions). Julien Vauclair (Lugano). Patrick von Gunten (Kloten Flyers). - Sturm (14): Andres Ambühl (ZSC Lions). Matthias Bieber (Kloten Flyers). Simon Bodenmann (Kloten Flyers). Dario Bürgler (Davos). Luca Cunti (ZSC Lions). Ryan Gardner (Bern). Denis Hollenstein (Kloten Flyers). Thibaut Monnet (ZSC Lions). Simon Moser (SCL Tigers). Nino Niederreiter (Bridgeport Sound Tigers). Martin Plüss (Bern). Reto Suri (Zug). Morris Trachsler (ZSC Lions). Julian Walker (Genève-Servette). Offen: Damien Brunner (Detroit Red Wings). - Trainer: Sean Simpson. - Assistenten: Colin Muller/Patrick Fischer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS