Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Elektrotechnik- und Automationskonzern ABB wächst solid, doch die Auftragsbücher werden dünner. Im dritten Quartal ging der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozent auf 9,01 Milliarden Dollar zurück.

Der Umsatz hingegen legte um 8 Prozent auf 10,54 Mrd. Dollar zu. Der operative Gewinn (EBITDA) wuchs um 10 Prozent auf 1,64 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Ebenfalls um 10 Prozent höher lag der Konzerngewinn, der 835 Mio. Dollar erreichte.

"Unsere Basisaufträge liegen im Jahresvergleich wieder auf Wachstumskurs", liess sich der neue ABB-Chef Ulrich Spiesshofer im Communiqué zitieren. "Die Vergabe von Grossaufträgen blieb jedoch verhalten."

Rückläufig waren die Bestellungen insbesondere in der Division Energietechniksysteme, die 31 Prozent weniger Aufträge einsammelte. Die Sparte Prozessautomation verzeichnete einen leichten Rückgang, während die anderen drei Divisionen (Industrieautomation und Antriebe, Niederspannungsprodukte sowie Energietechnikprodukte) allesamt mehr Aufträge meldeten.

SDA-ATS