Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Sion wartet auch nach 14 Runden in der Super League auf den ersten Heimsieg. Beim 1:1 gegen den FC Zürich resultierte im zweiten Spiel unter Trainer Gabri immerhin der erste Punktgewinn.

Der FCZ war im Tourbillon über weite Strecken die bessere Mannschaft und ging kurz nach der Pause durch Roberto Rodriguez verdient in Führung. Trotz klarem Chancenplus der Gäste kam Sion nach 81 Minuten durch Pajtim Kasami zum Ausgleich. Sion bekundete davor mit zwei Pfostenschüssen durch Kasami (49.) und Aimery Pinga (77.) etwas Pech.

Der FC Zürich verpasste vor dem Spitzenspiel am Sonntag (16.00 Uhr) zwischen Meister Basel und dem Leader Young Boys den Sprung auf Platz 2. Dafür wäre ein Sieg im Wallis nötig gewesen.

In der zweiten Partie vom Samstag gingen die Grasshoppers im Duell zweier formstarker Teams als Sieger hervor. Das Team von Murat Yakin bezwang im Letzigrund Lausanne-Sport mit 2:0. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sorgten der Venezolaner Jeffren (68.) und in der Nachspielzeit per Foulpenalty Marco Basic für die Entscheidung.

Aus den acht Spielen unter der Führung von Murat Yakin holte GC 15 von möglichen 24 Punkten. In der Tabelle sind die Zürcher vor Lausanne auf Platz 5 klassiert.

Super League. 14. Runde vom Samstag:

Sion - Zürich 1:1 (0:0). Grasshoppers - Lausanne-Sport 2:0 (0:0). - Sonntag (16.00 Uhr): Basel - Young Boys. Luzern - St. Gallen. Thun - Lugano.

Rangliste: 1. Young Boys 13/29 (32:11). 2. Basel 13/22 (20:12). 3. Zürich 14/22 (16:11). 4. St. Gallen 13/21 (20:23). 5. Grasshoppers 14/20 (23:20). 6. Lausanne-Sport 14/16 (22:27). 7. Thun 13/14 (22:25). 8. Sion 14/14 (14:22). 9. Lugano 13/12 (12:23). 10. Luzern 13/11 (14:21).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS