Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neun Säle im Palazzo Reale in Venedig, in denen die österreichische Kaiserin Elisabeth (1837-1898) bei ihren Aufenthalten in der Lagunenstadt gewohnt hat, sind restauriert worden und ab dem 10. Juli wieder Besuchern zugänglich.

Fresken, Kamine, Marmorböden und Möbel wurden einer tiefgreifenden Restaurierung unterzogen, teilte die Stiftung der Museen Venedigs mit. Besucher werden unter anderem den Audienzsaal bewundern können, in dem Sisi die Adeligen Venedigs empfing. Auch ihr Schlafzimmer mit barocken Tapeten in Blau und Gold ist zu sehen.

Zu den Attraktionen zählt ausserdem der Saal, in dem Sisi frisiert wurde. Der Raum wurde auf Wunsch der Kaiserin mit Gemälden des Künstlers Giovanni Rossi geschmückt, die jetzt restauriert wurden.

Die neun Sisi-Säle im Palazzo Reale sind Teil des Rundgangs, der Besucher des Museums Correr offen steht. Die Restaurierung wurde vom "Comité Francais pour la Sauvegarde de Venise" und mehreren Mäzenen finanziert.

SDA-ATS