Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vermuten Angestellte der Börsenbetreiberin SIX am Arbeitsplatz Vergehen wie Mobbing, Insiderhandel oder die Weitergabe von vertraulichen Daten, können sie dies neu anonym über ein Online-Tool melden. Die Plattform wird per Januar 2016 eingeführt.

SIX-Sprecher Julian Chan bestätigte am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung der Zeitung "20 Minuten". In dem hoch regulierten Arbeitsumfeld erwarte die SIX, dass Mitarbeiter ihre Bedenken äussern, sollten sie Fehlverhalten feststellen.

Zwar habe es schon früher verschiedene Kanäle für die Mitarbeiter gegeben, um Verstösse gegen interne Regeln anonym zu melden. Mit der Online-Plattform werde aber der Meldeprozess vereinheitlicht und vereinfacht, sagte Chan. Trifft auf der Online-Plattform ein Hinweis auf einen Verstoss ein, prüft das Unternehmen, ob ein genügender Verdacht für eine Untersuchung vorliegt.

Technisch setzt die Börsenbetreiberin auf die Software eines externen Anbieters. Sie ist webbasiert und die Daten werden verschlüsselt übermittelt.

In der Schweiz haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen und auch der Bund entsprechende Meldestellen eingerichtet. Dort können Mitarbeiter Missbrauchsfälle melden, ohne Vergeltungsmassnahmen von Kollegen oder Vorgesetzten befürchten zu müssen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS