Die weltweiten Börsenturbulenzen seit Jahresbeginn haben nicht nur Gewinne vernichtet: Beim Schweizer Börsenbetreiber SIX Group haben sie für einen "sehr guten Start" gesorgt, wie Unternehmenschef Urs Rüegsegger in einem Interview feststellt.

Die Skepsis über das Wachstumstempo der chinesischen Wirtschaft, die politischen Spannungen im Nahen und Mittleren Osten sowie strukturelle Probleme in Europa haben sich laut Rüegsegger zu Jahresbeginn "nahezu panikartig entladen und einen Herdentrieb an den Börsen ausgelöst".

An den Börsen führten diese Phasen der Ungewissheit zu höheren Volumen, erklärte der SIX-Chef gegenüber dem "St. Galler Tagblatt". Davon profitiere SIX als Börsenbetreiber, weil der Ertrag vom gehandelten Volumen abhängig sei.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.