Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Skandal zwingt Brasiliens Kabinettschef zum Rücktritt

Rund sechs Monate nach der Amtsübernahme muss Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff auf ihre wichtigste Stütze in der Regierung verzichten.

Kabinettschef Antonio Palocci erklärte nach Vorwürfen der illegalen Bereicherung am Dienstag seinen Rücktritt. Er soll sein Vermögen während seiner Zeit als Abgeordneter von 2006 bis 2010 mehr als verzwanzigfacht haben.

Obwohl die Generalstaatsanwaltschaft das Verfahren am Dienstag einstellte, bat Palocci um Entlassung. Es war der zweite Rücktritt des Politikers von einen Spitzenamt. 2006 trat er nach Korruptionsverdächtigungen als Finanzminister zurück.

Die Vorwürfe hatten in den vergangenen Wochen die innenpolitische Debatte in Brasilien bestimmt und die Regierung Rousseff stark unter Druck gesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.