Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gianni Moscon wird die nächsten sechs Wochen keine Rennen fahren dürfen. Sein Team Sky sperrt den Italiener, der einen Konkurrenten rassistisch beleidigt hat, intern für sechs Wochen.

Der 23-jährige Moscon geriet letzten Freitag am Ende der 3. Etappe der Tour de Romandie im Sprint in Payerne mit dem dunkelhäutigen Franzosen Kévin Réza aneinander. Wenige Minuten später sowie auch am Tag darauf begab sich der Italiener zweimal zu Réza, um sich zu entschuldigen. Der FDJ-Profi mit karibischen Wurzeln nahm diese Entschuldigung an. Nach Rücksprache mit dessen Team beschlossen die Sky-Verantwortlichen, Moscon die Tour de Romandie zu Ende fahren zu lassen.

Moscon erhielt neben der Sperre auch eine formelle Verwarnung von Seiten von Sky. "Für sein Verhalten gibt es keine Entschuldigung. Falls es nochmals vorkommt, wird er entlassen", liess die britische Teamführung am Montag verlauten.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS