Navigation

Slowakei schottet Grenze zu Ukraine wegen Schweinegrippe ab

Dieser Inhalt wurde am 07. November 2009 - 22:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Wien - Eine auf der Intensivstation liegende Schweinegrippe-Patientin hat in Österreich ein Kind zur Welt gebracht. Bei der Frau sei es zu einer Spontangeburt gekommen, berichtete die Nachrichtenagentur APA.
Allerdings sei die Frau erst in der 24. oder 25. Schwangerschaftswoche gewesen und das Kind damit sehr früh geboren worden. Laut der Tageszeitung "Kurier" schwebt das Baby in Lebensgefahr.
Der Zustand der Mutter sei hingegen stabil, berichtete das Blatt unter Berufung auf den ärztlichen Direktor. Die mit dem Virus A (H1N1) infizierte Frau wird seit gut einer Woche in einem Wiener Spital behandelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?