Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Der Swiss Market Index (SMI) schloss knapp unter seinem Tageshoch sehr fest.

Marktteilnehmer begründeten die weiteren Kursgewinne vor allem mit den Vorgaben aus den USA und Asien, die den Märkten trotz Rekordstand weiteren Schub gegeben hätten. Positiv wirkten sich auch gute Konjunkturzahlen aus China und Deutschland aus.

Nachdem der SMI am Vortag erstmals seit über fünf Jahren wieder die Marke von 8000 Punkten kurz gestreift hatte, danach aber wieder klar darunter gefallen war, konnte sich der Schweizer Leitindex vor dem Auffahrtsfeiertag klar über der Marke etablieren.

Der SMI schloss um 1,45 Prozent höher auf 8093,02 Punkten. Der breite Swiss Performance Index (SPI) stieg um 1,35 Prozent auf 7606,27 Zähler. Von den 30 wichtigsten Titeln der Schweizer Börse schlossen 27 mit einem Kursplus und 3 mit einem Minus.

Ein deutliches Plus verzeichnen konnte der Zementkonzern Holcim, der sein Quartalsergebnis präsentiert hatte. Seine Aktien gewannen 5,1 Prozent an Wert. Der Konzern steigerte den Gewinn aufgrund eines Sparprogramms und einer Veräusserung in Australien stark, blieb aber bezüglich Umsatz und Betriebsgewinn etwas hinter den Erwartungen zurück.

Einen 3,5 Prozent höheren Aktienkurs verzeichnete das Biotech-Unternehmen Actelion, nachdem es mitgeteilt hatte, dass eine klinische Studie für das Medikament Selexipag fortgesetzt werden kann.

Für rund die Hälfte des SMI-Punktegewinns verantwortlich waren die beiden Pharma-Schwergewichte Roche (+2,1 Prozent) und Novartis (+1,9 Prozent). Auch die Nestlé-Aktien (+0,8 Prozent) schoben den Marktindex noch etwas an.

Deutliche Kursgewinne verzeichneten zudem Unternehmen, deren Geschäfte stark vom Konjunkturzyklus abhängig sind. So gewannen die Aktien des Warenprüfkonzerns SGS 3,3 Prozent an Wert, jene des Riechstoffherstellers Givaudan 3,1 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS