Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Sohn des US-Bürgerrechtlers Jesse Jackson hat sich vor Gericht der Zweckentfremdung von Wahlkampfgeldern schuldig bekannt. Jesse Jackson junior, ehemaliger Abgeordneter der Demokraten, weinte am Mittwoch, als er sein Plädoyer in Anwesenheit seines Vaters abgab.

"Ich habe das amerikanische Volk in die Irre geführt", erklärte er. Der Anklage zufolge soll Jackson Jr. 750'000 Dollar für eigene Zwecke missbraucht haben, darunter zum Kauf einer Rolex-Uhr für 43'350 Dollar. Das Strafmass soll am 28. Juni verkündet werden. Dem 47-Jährigen drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Jackson Jr. galt während seiner 17 Jahre im Repräsentantenhaus als aufstrebender Star der Demokraten und wurde zeitweise als erster schwarzer US-Präsident gehandelt. Im Sommer 2012 verschwand er aus der Öffentlichkeit, im November gab er seinen Kongress-Sitz auf. Anschliessend wurde er wegen einer manisch-depressiven Störung behandelt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS