Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sohn von Anschlagsopfer entzündet Chanukka-Leuchter in Berlin

Der Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor wurde vom Sohn eines Anschlagsopfers entzündet.

KEYSTONE/AP/MARKUS SCHREIBER

(sda-ats)

Gut eine Woche nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat der Sohn eines der Opfer am Brandenburger Tor Europas grössten Chanukka-Leuchter entzündet. Or Elyakim zündete am Dienstagabend stellvertretend für alle Opfer die vierte Kerze am Leuchter an.

Seine Mutter war beim Anschlag getötet worden, sein Vater erlitt bei der blutigen Lastwagen-Attacke schwere Verletzungen, wie der Rabbiner Shmuel Segal mitteilte.

Das diesjährige Chanukkafest ist den Opfern des Anschlags auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gewidmet. Zu der Entzündung der vierten Kerze an dem zehn Meter hohen Chanukka-Leuchter hatten sich christliche, muslimische und jüdische Vertreter am Brandenburger Tor versammelt.

Das jüdische Lichterfest Chanukka (hebräisch: Einweihung) erinnert an die Neuweihe des Tempels in Jerusalem im Jahre 165 vor der christlichen Zeitrechnung. Der traditionelle Chanukka-Leuchter war am Donnerstag aufgestellt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.