Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele ist eine Rakete mit der olympischen Fackel zur Internationalen Raumstation ISS geflogen. Eine Sojus-Rakete mit der Fackel und drei Raumfahrern an Bord dockte am Donnerstag um 11.50 Uhr MEZ an.

Dies teilte die russische Bodenkontrolle mit. Das russische Fernsehen übertrug Livebilder von dem Manöver. Das olympische Feuer sei ein Symbol des Friedens, und er freue sich über seine Mission, sagte der russische Kosmonaut und Bordkommandant Michail Tjurin kurz vor dem Abheben

Der Russe, der Japaner Koichi Wakata und der US-Astronaut Rick Mastracchio gesellen sich nun zur sechsköpfigen Besatzung der Raumstation. Es ist das erste Mal seit Oktober 2009, dass sich neun Menschen zugleich an Bord der ISS befinden.

Am Samstag soll die Fackel von zwei russischen Kosmonauten auf einen Weltraumspaziergang mitgenommen werden, am Montag wird sie mit einer Sojus-Kapsel auf der Erde zurück erwartet. Aus Sicherheitsgründen wird die Fackel während der gesamten Reise nicht entzündet sein.

Der besondere Ausseneinsatz ist Teil des von Russland geplanten grössten Fackellaufes der Geschichte vor den Winterspielen im Kurort Sotschi am Schwarzen Meer vom 7. bis 23. Februar 2014. Experten kritisieren die aufwendige Aktion als unverhältnismässig.

SDA-ATS