Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Drei Tage nach ihrer historischen Landung in New York haben die beiden Piloten des Sonnenkraftflugzeugs "Solar Impulse" bei den Vereinten Nationen für erneuerbare Energien geworben.

"Der Verbrauch, nein: die Verschwendung von Energie ist eines der Grundübel unserer Zeit", sagte der Schweizer Bertrand Piccard am Dienstag bei einem Treffen mit UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. "Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht."

"Hochtechnologie ermöglicht den gleichen Lebensstandard wie jetzt, nur mit viel weniger Energieverbrauch", sagte Piccard. "Zudem schafft es Arbeitsplätze. Aus dem Problem wird plötzlich ein Gewinn." Der Flug solle für die Idee werben. "So viele Menschen sind noch Gefangene des alten Denkens."

Piccard und sein Partner André Borschberg hatten am Samstag ihren USA-Überflug abgeschlossen. Die Strecke von 5600 Kilometern hatten sie zwar in sechs Etappen und im Motorrollertempo von nicht einmal 50 Kilometern in der Stunde zurückgelegt, dafür aber ohne einen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen.

Das nächste Projekt ist eine Erdumrundung 2015. "Vielleicht", sagte UNO-Chef Ban, "wird ein zukünftiger Generalsekretär ja einmal in einem Solarflugzeug reisen".

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS