Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Solarzulieferer gibt dem Druck aus Aktionärskreisen nach und wechselt den Finanzchef aus. (Archivbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

(sda-ats)

Nach heftiger Kritik zieht der krisengeplagte Solarzulieferer Meyer Burger die Reissleine und wechselt den Finanzchef aus. Der bisherige Amtsinhaber Michel Hirschi räumt Ende September seinen Posten.

Sein Nachfolger werde Manfred Häner, gab Meyer Burger am Donnerstag in einem Communiqué bekannt.

Hirschi scheide damit nach zwölf Jahren bei Meyer Burger aus dem Unternehmen aus. Firmenchef Hans Brändle bedankte sich im Namen des gesamten Unternehmens herzlich bei ihm für seine Leistung im Laufe der Jahre sowie für sein starkes Engagement für Meyer Burger.

"Persönlich danke ich Michel für seine Loyalität und seine Partnerschaft sowie seine ausserordentliche Unterstützung während des wichtigen Veränderungsprozesses, den wir Anfang 2017 initiiert haben. Wir wünschen ihm alles Gute für seine berufliche und persönliche Zukunft", schrieb Brändle im Communiqué.

Heftige Kritik

Hirschi und Verwaltungsratspräsident Alexander Vogel waren stark in die Kritik von Grossaktionär Elbogross, dem Beteiligungsvehikel des russischen Milliardärs Petr Kondrashev, geraten. Dieser warf Vogel fehlende Branchenkompetenz vor. Und Hirschi habe im Schweizer Finanzmarkt aufgrund seiner Kommunikationspolitik "schon lange seine Glaubwürdigkeit verloren".

"Vogel sitzt seit 19 Jahren im Verwaltungsrat. Er und Hirschi gehören zur Ära des ehemaligen Konzernchefs Peter Pauli", hatte ein Elbogross-Vertreter unlängst in einem Interview gesagt. Elbogross hält 6,1 Prozent am krisengeplagten Solarzulieferer.

Nach einem kommerziell herausragenden 2017 kämpft das in Thun beheimatete Unternehmen in diesem Jahr wieder mit der Zyklizität des Solarmarkts. Obschon Meyer Burger zum Halbjahr erstmals seit 2011 wieder einen kleinen Gewinn ausweisen konnte, ist der Auftragseingang eingebrochen. Und ein neues Solar-Subventionsregime in China verheisst nichts Gutes für die Zukunft.

Karrierebeginn bei Sulzer

Der neue Finanzchef Manfred Häner war in der Vergangenheit unter anderem von 2012 bis 2016 Finanzchef der CPH Chemie + Papier AG und von 1999 bis 2010 Finanzchef und stellvertretender CEO von Micronas. Der 1956 geborene Schweizer begann seine berufliche Laufbahn 1975 beim Industriekonzern Sulzer, wo er verschiedene Finanz- und Controlling-Funktionen innehatte, wie Meyer Burger weiter schrieb.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS