Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Solothurner Autor Alex Capus hat am Samstag für "Léon und Louise" den mit 10'000 Franken dotierten Publikumspreis des Westschweizer Radio und Fernsehens RTS erhalten. Eine Jury aus 25 Hörern wählte ihn aus sechs Finalisten aus, wie RTS mitteilte.

Capus wurde 1961 als Sohn eines Franzosen und einer Schweizerin in der Normandie geboren, 1966 kam er mit seiner Mutter nach Olten. Parallel zum Studium der Geschichte, Philosophie und Ethnologie in Basel arbeitete Capus für verschiedene Tageszeitungen und danach für die Schweizerische Depeschenagentur sda. 2009 bis 2012 war er Präsident der SP Olten.

In "Léon und Louise", auf deutsch erschienen 2011, erfindet der Autor das geheime Leben seines Grossvaters in einer Dreiecksbeziehung neu. Es sei "der Roman einer Liebe, die stärker ist als die Wirren der Zeit, eine unwiderstehliche Geschichte, die in der Deutschschweiz schon über 200'000 Leser verführt" habe, schreibt die Jury.

Der Erfolg des Romans beschränkt sich nicht auf die Deutschschweiz: "Léon und Louise" war auch für den deutschen Buchpreis nominiert.

Der Preis wird am 4. Mai im Rahmen des Genfer Buchsalons vergeben, teilte RTS mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS